Artikel aus Meridian 2012/4

Mit Jupiter in Widder sind die Enthüllungen von Wikileaks ins Rollen gekommen und schmutzige Hintergründe des Irak und Afghanistankriegs aufgedeckt worden.  Mit Jupiter im Stier ging es um den ESM-Vertrag und Rechtsverhältnisse der europäischen Union. Mit Jupiter in Zwillingen wird  es zu einer grundsätzlichen Hinterfragung von Informationen und der mächtigen Medien kommen.

Öffentliche Meinung entsteht nach Lazarsfeld[1] in den Medien, Berufsständen und Gewerkschaften. Dabei kann man zwischen Meinungsführern und etablierter Macht unterscheiden. Meinungsführer bilden sich aus dem Diskurs heraus in Verbindung mit aktuellen Themen der Gemeinschaft. Sie sind direkter in Kontakt mit den Medien als die etablierte Macht und haben auch eher Zugang zu den unteren Schichten. Es gibt nach Gabriel Weimann[2] zwei Gruppen, die eine Ausnahme bilden, die Avantgarde und der “harte Kern”.  Sie halten an ihrer Meinung fest, auch wenn die Mehrheit der Menschen anders denkt.

Wir haben so zwei Achsen im Horoskop, die die öffentliche Meinung beeinflusst; einmal die Achse der Führungspersönlichkeiten und einmal die Achse der meinungsbildenden Gruppen.  Im Horoskop können wir diese Bezüge im fixen Kreuz wiederfinden. Der Stier steht für den „harten Kern“, der Löwe für die etablierten Mächte, der Skorpion für die Avantgarde, den „Underground“ und der Wassermann für die Meinungsführer, die aus einer Haltung der Unabhängigkeit operieren.

In den 80ern wurde das Konzept der Schweigespirale von Elisabeth Noelle-Neumann[3] entwickelt. Es besagt, dass Menschen ihre Meinung danach richten, was sie glauben, was andere Menschen denken, auch wenn sie persönlich anderer Meinung sind. Sie wollen nicht riskieren, sich mit einer abweichenden Meinung zu einem Außenseiter zu machen. Dadurch kann ein Mechanismus des Schweigens entstehen.

Wir erleben diesen Effekt zurzeit beispielsweise in Bezug auf  die Kriege um das Öl. Die öffentliche Meinung  besagt, dass es richtig sein muss, dass Europa und Amerika Soldaten in die Regionen des Nahen Ostens schicken. Fragt man die Personen einzeln, so sind die meisten gegen Krieg, doch nur die wenigsten trauen sich, ihre Meinung gegen den Mainstream zu verteidigen. So bleibt der Status Quo der Interventionen bestehen, solange die Meinungsführer des „harten Kern“ nicht den Impulsen der Avantgarde folgen und die Eliten beeinflussen können. Ein anderes Beispiel: Vor zehn Jahren hat noch hat sich niemand vorstellen können, dass Kneipen rauchfrei sind, heute ist es selbstversätndlich.

Zu Änderungen kann es nur kommen, wenn die durch diese Meinungsführer vertretene öffentliche Meinung in das allgemeine Bewusstsein gelangt.  Menschen brechen ihr Schweigen, wenn sie mit Meinungsführern zu tun haben, denen sie vertrauen, am ehesten junge Menschen, Männer und politisch aktive Menschen. Die Theorie der Schweigespirale gewinnt eine neue Bedeutung in unserer Zeit, da die letzten Jahre  verschiedene neue Bewegungen hervorgebracht haben, Angefangen von den Piraten und Attac, über Avaaz und  Occupy und den verschiedenen Bewegungen zum Grundeinkommen bis zu weniger bekannten Bewegungen wie Solidarische Landwirtschaft, Gemeinwohlökonomie und Transition Town verändert sich die politische Landschaft.

Zusammen mit den neuen Kommunikationsmedien ist so eine neue Informationskultur entstanden, die mit Jupiter in den Zwillingen auf ihren Höhepunkt zusteuern wird. Jupiter als Regent des Schützen gilt als derjenige Planet mit der größten Überzeugungskraft. Seine Führungsqualität entwickelt sich in den Zwillingen gegen den Mainstream, in der thematischen Auseinandersetzung. Jupiter steht in den Zwillingen im Exil, Dialektik und Wortgefechte sind nicht sein Metier. Er möchte durch seine Überzeugung für die Sache mitreißen und sich nicht mit Nebensächlichkeiten aufhalten.

 Auch die Form der Diskussionen wandelt sich.  Waren früher in Talkshows beispielsweise der „harte Kern“ und die Etablierten unter sich, so werden jetzt zunehmend Meinungsführer eingeladen, deren Themen aus dem direkten Diskurs mit der Basis stammen. Damit entsteht eine neue Form des Journalismus, die auf Twitter, Bloggs und Liquid Feedback aufsetzt. Das Beispiel der Piraten, der Bewegung Stuttgart 21 oder des Kämpfers gegen das Rauchen in Kneipen, Sebastian Frankeberger zeigt die direkte Möglichkeit der Einflussnahme auf die öffentliche Meinung, wie sie in den letzten Jahren gestiegen ist.

Dass diese Themen nun unumkehrbar in der Öffentlichkeit diskutiert werden heißt wie gesagt noch lange nicht, dass sie zu den entsprechenden Änderungen führen müssen. Denn noch immer glaubt eine Mehrzahl von Menschen daran, dass Kriege notwendig sind und für eine gerechte Sache gekämpft werden. Bzw. die Menschen glauben dies nicht, sondern sie glauben in der Spirale des Schweigens, dass andere dies glauben und wollen sich nicht als Mitglied der sozialen Herde gefährden. Die Diskrepanz zwischen Gefühl und Verstand führt dazu, dass kontroverse Themen negativ besetzt sind. Einen persönlichen Ausweg aus der Spannung gibt es, indem man Kompetenz erwirbt und lernt zu differenzieren. Dazu muss man sich aber wiederum in eine Gruppe begeben. Dieser Kreislauf ist nur zu durchbrechen, indem die verschiedenen Kerne durchlässiger werden und Informationen frei zirkulieren können.

Erst wenn sich eine andere Meinung aus der Auseinandersetzung der verschiedenen avantgardistischen Gruppen mit den “harten Kernen” ergibt, die mehrheitsfähig ist, können sich die Änderungen realpolitisch vollziehen und für die Mehrheit tragfähig sein. Im Horoskop jedes einzelnen findet sich die Spannung dieser Pole wieder und die persönliche Ausrichtung. Menschen mit einer Stierbetonung tendieren zu pragmatischen und konservativen Lösungen, (Kant, Marx, Machiavelli, Lenin)während Skorpione gerne in der Subkultur experimentieren (Skorpion ist eines der seltensten Politikerzeichen). Löwen sehnen sich nach starken Führern. Wenn sie selbst diese Rolle ausführen, dann sind sie gefährdet, ihr eigenes Charisma mit der Führungsaufgabe zu verwechseln und ihr eigenes Profil zum Programm zu machen, wie dies bei Bill Clinton, Arnold Schwarzenegger und Barrack Obama zu beobachten ist.  Wassermänner bevorzugen unabhängige Informanten, Meinungsführer, die sich “aus dem Volk” hervorgearbeitet haben und nicht den “Stallgeruch” haben. Sie sind überall dort anzutreffen, wo etwas Neues beginnt. Das Beispiel des Wassermann-Geborenen Sarkozy zeigt, dass das Sternzeichen allein aber auch nicht helfen kann, wenn man seine Vorgaben nicht lebt.

Mit Jupiter in den Zwillingen verändert sich die Kommunikation der “harten Kerne”, die mit Jupiter im Stier noch traditionsgemäß handelten. Sie sind gezwungen, die Impulse aus den neuen Bewegungen aufzunehmen und sie unauffällig in die öffentliche Meinung zu integrieren. Die FDP widmet sich dann vermehrt der “Freiheit und Transparenz”, die Linke dem bedingungslosen Grundeinkommen, die Grünen den Internetmedien und die CDU dem Mindestlohn. Gleichzeitig ruft dies Protest bei denen hervor, die ihre Identität mit der Tradition und ihren Werten bedroht sehen.

Aktuelle Beispiele aus den Medien:

Wikileaks:

Als Initialzündung für den Prozess der Sichtbarmachung von Hintergrundinformationen kann das Datum vom 25.7.2010 genommen werden, der Tag an dem die Enthüllungen von Wikileaks über den Irakkrieg  der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Eigentlich sollten die Zeitungen geschlossen am Montagmorgen berichten, doch durch eine Panne wurden im Baseler Hauptbahnhof schon Sonntag mittags die Zeitschrift „Spiegel“ verkauft und der Inhalt von einem Blogger nachmittags der Weltöffentlichkeit bekannt gemacht. [4] Ich habe das Horoskop auf 14 Uhr in Basel erstellt.

In diesem Horoskop sehen wir Venus, Mars in Haus 11 in Jungfrau. Detaillierte Informationen werden der Öffentlichkeit dank des Soldaten Bradley Manning, der sein Leben und seine Freiheit dafür riskiert hat, zugänglich, Saturn auf 0 Grad Waage im selben Haus zeigt die Übernahme der Verantwortung für die Zukunft der Diplomatie und der Ernsthaftigkeit der Absicht. Jupiter und Uranus stehen in Opposition im 5. Haus. Das Establishment der Zeitungsimperien, das im Moment selbst viel auf seine kreative Experimentierfreude hält, nutzt das Geschehen für Selbstdarstellung. Wenige Zeit später wird Bin Ladin in seinem Versteck ermordet. Pluto in Haus 2 signalisiert die Veränderungen der „harten Kerne“. Die Chefredakteure der größten Zeitungen der Welt hatten gezwungenermaßen erstmals einer solchen Veröffentlichen zugestimmt, da sie die Verbreitung der Information nicht mehr verhindern konnten.


[1] Paul Lazarsfeld, Mass Media and Personal Influence, 1963

[2] Jürgen Wilke (Hsg), Öffentliche Meinung, Band 19, 1994, S. 91

[3] Elisabeth Noelle-Neumann, Die Entdeckung der Schweigespirale, 1989

[4] WikiRebels – The Documentary http://www.youtube.com/watch?v=NhTfOL9_HBE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert